Expat-Ressourcenzentrum

Visa und Einreise

Einige wenige glückliche Expats kommen um den Alptraum herum, Papierkram erledigen und bürokratische Verzögerungen ertragen zu müssen, bevor sie in ein neues Land umziehen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie sich mit Visa-Anforderungen auseinandersetzen müssen. Deshalb haben wir diesen Leitfaden für Sie zusammengestellt, damit Sie eine Vorstellung davon gewinnen, was Sie erwartet, und geben Ihnen einige Tipps.

Es kann einige Zeit kosten herauszufinden, was Sie tun müssen, um ein erforderliches Visum oder eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Am besten kümmern Sie sich also möglichst bald darum.

Wenn Sie Ihre Stelle im Ausland schon sicher haben, finden Sie heraus, was Sie tun müssen, damit Ihre Unterlagen in Ordnung sind. Ihr Arbeitgeber sollte Ihnen einige Informationen zum Thema Visum geben können oder kann sich sogar für Sie darum kümmern.  

Vom Ausfüllen von Formularen bis hin zu langen Wartezeiten

Visa und Arbeitsgenehmigungen können eine komplizierte Angelegenheit sein. Häufig bekommen Sie es mit viel Bürokratie, langen Formularen und noch längeren Wartezeiten zu tun. Aber bleiben Sie optimistisch: mit vorausschauender Planung und angemessener Recherche ist das alles machbar.

Zunächst benötigen Sie eine zuverlässige und aktuelle Informationsquelle. Alle Länder haben eigene Bestimmungen, was Immigration angeht, vergewissern Sie sich also, spezifische Informationen zu dem Land einzuholen, in das Sie ziehen wollen.

Schauen Sie nach offiziellen Websites, beispielsweise vom Konsulat oder der Einwanderungsabteilung des Landes, die häufig zum Innen- oder Justizministerium gehören.

Finden Sie so schnell wie möglich heraus, welche Art von Visum oder Arbeitserlaubnis für Sie und ggf. für Ihre Familienangehörigen erforderlich sind. Achten Sie dabei besonders auf die Kosten und den zeitlichen Vorlauf, den Sie einplanen müssen.  Denken Sie daran, dass die Verfahren vielleicht verschieden ablaufen, wenn Sie und Ihre Familienangehörigen unterschiedliche Staatsangehörigkeiten haben.

Einige Länder verlangen, dass Ihr Reisepass zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Einige andere Länder verlangen ggf. zusätzlich, dass Sie ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen, oder Sie müssen bestimmte Impfungen nachweisen, um einreisen zu dürfen. Es ist wichtig, dass Sie sich genau informieren, was in Ihrem neuen Land von Ihnen erwartet wird.

Bürger von EU- und EWR-Ländern können normalerweise in andere Mitgliedsländer einreisen und haben das Recht, dort zu leben und zu arbeiten, aber es gelten einige spezifische Einschränkungen für diese Freizügigkeit. Achten Sie darauf, keine der Einschränkungen zu übersehen, die ggf. für Ihre Situation gelten.  Viele Expats innerhalb der EU benötigen keine Erlaubnis, um in einem europäischen Land zu leben und zu arbeiten, müssen sich aber dennoch anmelden, sobald sie umgezogen sind, und spezielle Genehmigungen beantragen.

Anforderungen nach der Einreise

Genau – nach der ganzen Arbeit, die Sie sich schon vor Ihrem Umzug gemacht haben, nachdem Sie alle Ihre Dokumente sortiert haben, Dutzende von Kopien angefertigt und lange Formulare ausgefüllt haben, kommt nach Ihrer Einreise noch mehr Papierkram auf Sie zu.

Selbstverständlich hängt das davon ab, wohin Sie auswandern und von woher Sie kommen. Aber man muss darauf hinweisen, dass es an vielen Orten erforderlich ist, dass Sie und Ihre Familienangehörigen unterschiedliche Genehmigungen beantragen (Aufenthaltserlaubnis oder Personalausweis), nachdem Sie eingereist sind.

Auch wenn Ihre Unterlagen in Ordnung sind, müssen Sie sich nach der Ankunft an Ihrem neuen Wohnort ggf. noch bei den lokalen Behörden anmelden. Finden Sie vor Ihrem Umzug – so bald wie möglich – heraus, worum Sie sich kümmern müssen, damit Sie bei der Ankunft Ihren Zeitplan erstellen können. 

Dann ist doch alles in Butter … oder?

Alle Expats freuen sich, wenn sie alles, was mit Visa und Genehmigungen zu tun hat, hinter sich haben, und ganz ordentlich im neuen Land anfangen können.  Sie müssen jedoch immer auch die Gültigkeitsdauer Ihrer Papiere im Blick behalten.

Als ausländischer Staatsangehöriger müssen Sie Ihren Reisepass, Ihr Visum oder Ihre Arbeitserlaubnis ggf. regelmäßig erneuern lassen. Bevor Sie das betreffende Dokument ganz hinten in der Schublade vergessen, sollten Sie die Ablaufdaten prüfen und einen Kalender führen, um daran zu denken, wann Sie Erneuerungen beantragen müssen, damit Ihre Papiere auch weiterhin alle in Ordnung sind.

Wenn Sie eine Weile in dem Land verbringen, werden Sie ggf. Ihre Stelle wechseln. Beachten Sie dabei, dass die meisten Erlaubnisse sich nicht auf neue Arbeitgeber übertragen lassen und Sie ggf. eine neue Genehmigung beantragen müssen. Falls Sie hingegen planen, die Staatsbürgerschaft zu beantragen, müssen Sie ggf. einige Jahre warten. In dem Fall lohnt es sich unter Umständen zu prüfen, ob Ihr neues Land doppelte Staatsbürgerschaften akzeptiert, weil Sie sonst Ihre alte Staatsbürgerschaft aufgeben müssen, um die neue zu erlangen. 

Hochwertige internationale Krankenversicherung von Cigna

Angebot einholen