Angebot einholen Kunden-Login
  • Wir sind Ihnen gerne behilflich 24/7
  • Kontakt
  • Expat-Gesundheit und -Wohlbefinden in 2017

    Sind Sie vor Kurzem ins Ausland gezogen? Machen Sie sich darauf gefasst, dass Ihre Ernährung sich ändern wird! 

    In seiner Blogserie spricht Arjan Toor von Cigna Global IPMI über seine Erfahrungen beim Umzug in ein neues Land und die damit verbundenen gesundheitlichen Auswirkungen, die Ihnen möglicherweise noch gar nicht bewusst waren.

    Der Umzug in ein neues Land bringt neue Kulturen, neue Umgebungen – auf die eine oder andere Weise einen neuen Lebensstil. Ihre Ernährung wird sich wahrscheinlich ändern, und egal, ob Sie viel Essen gehen oder selbst kochen, die Zutaten, der Kochstil und die Esskultur können sehr unterschiedlich sein. Ich komme aus den Niederlanden, habe aber in den letzten 10 Jahren in verschiedenen Ländern gearbeitet und gelebt – Hongkong, Südkorea, England und Schottland – dabei ist mir erst bewusst geworden, wie stark das Essen von Land zu Land variieren kann! Es ist zu erwarten, dass bestimmte Nahrungsmittel im Ausland unter Umständen nicht erhältlich sind, was Sie aber vielleicht überraschen wird, sind die Kultur, Etikette und Einstellungen in Bezug auf das Essen!

    Supermärkte und Geschäfte führen vielleicht Ihre gewohnten Lebensmittel, allerdings zu einem anderen Preis oder in unbekannter Verpackung. Rechnen Sie also damit, wesentlich mehr für Ihre gewohnten Lebensmittel zu bezahlen als zuhause, da der Preis Einfuhrkosten enthält – falls Sie die Produkte überhaupt kaufen können. Die Verwendung lokaler, saisonaler und frischer Zutaten ist immer preisgünstiger, aber Sie sollten im Ausland auch auf die Sicherheit von Lebensmitteln achten.

    Einige Tipps:

    • Prüfen Sie Ihr Trinkwasser
      Wenn Ihr neues Aufenthaltsland keine hygienische Wasserversorgung aufweist, reicht es nicht aus, einfach Wasser in Flaschen zu kaufen. Vermeiden Sie Leitungswasser in Regionen mit schlechter Wasserhygiene und beachten Sie, dass dies auch für gewaschene Lebensmittel gilt, beispielsweise ungekochtes Obst und Gemüse, Salate und auch alle Getränke, die nicht entweder gekocht oder behandelt sind. 
    • Importierte oder lokale Erzeugnisse?
      Prüfen Sie, wie Fleisch- und Milchprodukte behandelt werden – sind Milch und Käse pasteurisiert? Ich habe vor einigen Jahren mit meiner Familie in Asien gelebt, wo wir sehr auf die Lebensmittelsicherheit geachtet haben – besonders aufgrund der Kinder. Nachdem wir uns aber ein bisschen umgesehen hatten, fanden wir einige sehr gute Geschäfte mit importierten Erzeugnissen, in denen wir frische Milch aus Neuseeland und Rindfleisch aus den USA kaufen konnten. Es empfiehlt sich vielleicht, die größeren, bekannteren Marken zu wählen oder ein bisschen mehr für bestimmte Importerzeugnisse auszugeben.
    • Schock im Supermarkt
      Machen Sie sich darauf gefasst, im Supermarkt anfangs Probleme damit zu haben, herauszufinden, wie die üblichen Grundnahrungsmittel heißen und welche Marken es gibt – mir ging es jedenfalls so. Ich war überwältigt von der Vielzahl unbekannter Artikel, die ich bei meinem Aufenthalt in Korea vorfand. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten waren wir begeistert vom koreanischen Essen – und durchforsten jetzt die britischen Supermärkte auf der Suche nach koreanischen Zutaten!   Und das ist noch nicht alles, die Öffnungszeiten der Supermärkte können von Land zu Land stark variieren, was wir herausfanden, als wir an einem Sonntagnachmittag in Großbritannien vor einem geschlossenen Geschäft standen. Deshalb empfiehlt es sich, die lokalen Gepflogenheiten in Erfahrung zu bringen, vorauszuplanen und sich vor dem Einkauf gut zu informieren.
    • Wann gibt es Essen?
      Sprechen Sie mit Kollegen, neuen Freunden und Einheimischen, um die soziale Etikette in Verbindung mit den Mahlzeiten zu erfahren – besonders wichtig, wenn Sie kleine Kinder haben. Da Eltern in einigen europäischen Ländern, z. B. Spanien, Italien und Griechenland, mit ihren Kindern jeden Alters teilweise erst um 22 Uhr zu Abend essen, kann es ein Schock sein, wenn in anderen nördlicheren europäischen Ländern spätes Essengehen den Erwachsenen vorbehalten ist. Und die Mahlzeiten können in verschiedenen sozialen Gruppen in Bezug auf die Teilnahme, den Ort, die Dauer, die Bestandteile der Mahlzeit, ihre Abfolge sowie der ihm zugeordneten Bedeutung variieren. In China, beispielsweise, essen die älteren Familienmitglieder vor denen der jüngeren Generation. Erfahren Sie Näheres dazu, wie Sie in verschiedenen Ländern wie ein Einheimischer essen gehen.

    Eine neue Kultur kennenzulernen, kann bei Ihrer Ankunft Probleme mit sich bringen, aber gleichzeitig eine wunderbare Erfahrung sein – Essen steht dabei im Herzen vieler Länder und des Sozialisierungsvorgangs. Tauchen Sie also in Ihre neue Umgebung ein und entdecken Sie, was sie alles zu bieten hat!

    Erfahren Sie Näheres:

       

      Arjan Toor

       Arjan Toor, Managing Director bei Cigna Global

      Cigna genießt das Vertrauen von mehr als 95 Millionen Kunden auf der ganzen Welt. Treten auch Sie bei.

      DIE