Expat-Ressourcenzentrum

Gesundheit von im Ausland lebenden Personen: Mutterschaftsleistungen im Ausland

Das ist keine Entscheidung, die man leichthin trifft; und billig wird es auch nicht. Ein Kind zu bekommen ist selbst unter normalen Umständen eine lebensverändernde Entscheidung, aber gibt es noch weitere Erwägungen, wenn Sie als im Ausland lebende Person ein Baby erwarten?
Abgesehen von den offensichtlichen Kosten, beispielsweise für Kleidung und Nahrung, können die Mutterschaftsaspekte der örtlichen Gesundheitsversorgung abhängig davon, wo in der Welt Sie sich aufhalten, sehr teuer sein. Eine komplikationsfreie Entbindung kostet im Nahen Osten rund 4.000 $, in Amerika von 15.000 $ aufwärts.  

Statt diese Kosten individuell tragen zu müssen, entscheiden sich viele Expats für eine Krankenversicherung, die die Kosten für routinemäßige Mutterschaftsleistungen übernimmt. Viele Versicherer integrieren die Mutterschaftsleistungen in die „Grundversorgung“ ihrer höherwertigen Produkte. Das neue Familienmitglied kann dann als unterhaltsberechtigte Person in den Vertrag aufgenommen haben.

Außerdem ist es für Versicherer im Allgemeinen offensichtlich, dass Sie eine zusätzliche Leistung nicht bloß zum Spaß erwerben. Wenn Sie einen Vertrag mit Abdeckung von Mutterschaftsleistungen abschließen, werden Sie diese wahrscheinlich auch in Anspruch nehmen. Versicherer reduzieren ihre Belastung, indem sie eine Sperrfrist verhängen – normalerweise 12 Monate –, so dass Erstattungsanträge erst nach diesem Zeitraum gestellt werden können.

Der Vorteil an dieser Methode ist, dass das werdenden Müttern gegenüber finanziell fairer ist. Das Risiko wird auf alle Vertragspartner verteilt, einschließlich Männern und unterhaltsberechtigten Personen.

Versicherungsberater Stephen Walker wagt dazu: „Bei den meisten Dienstleistern müssen Sie einen höheren Versicherungsschutz wählen, wenn Sie Mutterschaftsleistungen wünschen, und diese verteilen dann das Risiko – so decken die Aktuare die zusätzliche Haftung ab.“ Die meisten Produkte der
Tarife Gold und Platinum von Cigna Global enthalten routinemäßige Mutterschaftsleistungen in Höhe von bis zu 7.000 $ bzw. 14.000 $. Bei diesen Tarifen übernehmen wir auch die Kosten, wenn es in der Schwangerschaft, bei einer Hausgeburt oder bei der Neugeborenenversorgung zu Komplikationen kommt, beim Platinum-Tarif bis zu einer Höhe von 156.000 $.

Die Gesundheitsversorgung für Schwangere bzw. Mütter von Neugeborenen hat sich in den letzten Jahren so sehr verbessert, dass man sich im Zweifelsfall weniger Sorgen um die Gesundheit der Mutter als um die des Babys machen muss. Langzeitkomplikationen bei Mutter und Kind sind durch die meisten Krankenversicherungspolicen abgedeckt, das gilt auch für unseren Cigna Global Gold- und Platinum-Versicherungsschutz.

Einer der Vorteile an einer Krankenversicherung bei einem global tätigen Anbieter wie Cigna ist, dass die Leistungen, die Ihr Vertrag abdeckt, und das Serviceniveau mehr oder weniger identisch bleiben, ungeachtet dessen, wo in der Welt Sie sich gerade aufhalten. Obwohl die Tarife für Krankenversicherungen für im Ausland lebende Personen meistens spezifisch für das Land sind, in das die Person zieht, ist es für Expats, die eine Familie gründen wollen, eine große Erleichterung zu wissen, dass bereits für hochwertige Mutterschaftsleistungen gesorgt ist.

Angehende Mütter haben unter Umständen auch von der EU-Richtlinie zur Gleichstellung der Geschlechter profitiert, die sichergestellt hat, dass Frauen nicht über die Tarife bestraft werden dürfen, wenn Sie sich entscheiden, Mutterschaftsleistungen in ihren Vertrag aufzunehmen. Obwohl wir bei Cigna die Tarife nie nach Geschlecht gestaffelt haben, hat diese Richtlinie andere Versicherer dazu gezwungen, ihre Tarife geschlechtsneutral zu gestalten.

Hochwertige internationale Krankenversicherung von Cigna

Angebot einholen